Filter
  • Im November 2015 wurden an der Hochschule Emden/Leer die Mitglieder der Fachbereichsräte gewählt und im Januar 2016 darauf folgend die Fachbereichsleitungen (Dekanate). Im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit soll die zunächst übergangsweise eingesetzte kollektive Leitung nun die nächsten zwei Jahre (2016 bis 2018) ihre Arbeit fortsetzen.

    Mitglieder des neuen Dekanats (Spreko) sind:

    • Prof. Dr. Sylke Bartmann
    • Antje Gronewold
    • Prof. Dr. Astrid Hübner
    • Prof. Dr. Carsten Müller
    • Prof. Dr. Knut Tielking

    Weitere Informationen im Internet unter:

    http://www.hs-emden-leer.de/

    http://www.hs-emden-leer.de/fachbereiche/soziale-arbeit-und-gesundheit.html

  • Cover Dritte Delmenhorster Schülerstudie

     

     

    2015 hat das Aktionsbündnis "Riskanter Konsum" in der Stadt Delmenhorst die inzwischen 3. Delmenhorster Schülerstudie durchgeführt und veröffentlicht. Im Mittelpunkt stand die "Problematische Mediennutzung als Herausforderung für die Präventionsarbeit".

    2016 soll die 4. Studie folgen und aufbauend auf die erste und zweite Studie nun wieder umfangreicher über Konsumformen und Verhaltensweisen der Schüler*innen in Delmenhorst Auskunft geben. Die Befragungen in allen Schulen des Stadtgebietes werden mit Unterstützung der Schulen und Schulsozialarbeiter*innen realisiert, die Auswertungen durch die Fachstelle Sucht, Anonyme Drogenberatung Delmenhorst (Suchtpräventionsfachkraft Henning Fietz) und die Hochschule Emden/Leer, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, Prof. Dr. Knut Tielking durchgeführt und im Sommer der Öffentlichkeit vorgestellt.

     

    Weitere Informationen und bisherige Veröffentlichungen der Delmenhorster Studien im Internet unter:http://www.riskanter-konsum.de

  • 2011 wurden zwischen der Stadt Emden und den Leistungsträgern in der Stadt Emden die "Qualitäts- und Fachstandards in der ambulanten Begleitung und Assistenz von Menschen mit Behinderungen in der Stadt Emden" erarbeitet. Der Prozess wurde damals wie auch seit Ende 2014 wieder durch die Hochschule Emden/Leer, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, Prof. Dr. Knut Tielking begleitet. Im Dezember 2015 wurde nun die überarbeitete Version der Standards unterzeichnet, nachdem der Sozial- und Gesundheitsausschuss wie auch der Verwaltungsausschuss ihre Zustimmung gegeben haben.

    Beteiligt waren:

    • die Ostfriesische Beschäftigungs- und Wohnstätten GmbH (OBW) 
    • der Verein „Das Boot“ e. V. 
    • die Gesellschaft zur Förderung nachhaltiger Lebensqualität (GnL)
    • die Suchtkrankenhilfe Ostfriesland gGmbH
    • SURIA Emden
    • Frau Dr. Valentiner als Geschäftsführerin des Sozialpsychiatrischen Verbundes
    • Herr Züchner als Vertreter des Beirats für Menschen mit Behinderungen in der Stadt Emden
    • Frau Bromund und Herr Ludwigs als Vertreter des Fachdienstes Sozialhilfe der Stadt Emden
    • Prof. Dr. Tielking von der Hochschule Emden-Leer als Moderator.

    Da die Standards Auswirkungen auf die ambulante Begleitung und Assistenz von Menschen mit Behinderungen in der Stadt Emden haben werden wollen die Beteiligten 2016 abstimmen wie die der Arbeit zu Grunde liegenden Leistungsvereinbarungen ausgestaltet werden können und den Menschen mit Hilfebedarf die bestmögliche Hilfe zukommen kann.

    Weitere Informationen zu den Qualitäts- und Fachstandards in Emden:

     

Zitat des Tages

Seien Sie vorsichtig
beim Lesen von Gesundheitsbüchern:
Ein Druckfehler kann Ihr Tod sein.


Mark Twain
(1835-1910)

German English French Italian Spanish

Neuerscheinung

Buch "Altern, Gesundheit, Partizipation"

Social Network

Twitter-Vogel

Online lesen

Das neue eBook zum Lesen.

Zum Lesen

"Gesundheitsförderung durch gesunde Ernährung:
Vegan Essen"

"Prävention in der Kommune:
Hier ein good-practice-Beispiel"


Selbsthilfe- und Patientenakademie

"Gesundheitsbildung für alle!"